Hilfe bei Essstörungen

Startseite/Gesundheit/Hilfe bei Essstörungen

Hilfe bei Essstörungen

Essstörungen sind sehr ernst zu nehmende Erkrankungen, die nicht nur körperlich Folgen, sondern auch soziale und seelische mit sich tragen. Die häufigsten Krankheitsbilder sind Magersucht, Bulimie oder Esssucht, die überwiegend bei Mädchen und jungen Frauen auftreten. Der Anteil an Buben und Männern ist aber im Steigen, da der Körper und das Aussehen auch hier immer mehr zum Thema werden.

Psychotherapie bei Essstörungen

Was gibt es für Essstörungen?

Auffälliges Merkmal bei einer Essstörung ist die permanente Beschäftigung mit dem Thema Essen. Je nach Essstörungsform wird das Essen durch ständiges Hungern, Essen oder selbst herbeigeführtem Erbrechen, dauernder Bewegung und sogar Medikamenteneinnahme beeinträchtigt. All das sind Anzeichen dafür, dass eine Essstörung vorliegt. Diese müssen auf jeden Fall professionell behandelt werden, am besten durch eine Psychotherapie. Je früher die Betroffenen Hilfe annehmen, desto größer ist die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung. Oft wird aber aus Scham die Erkrankung lange Zeit geheim gehalten. Vor allem Kinder und Jugendliche haben Angst, ihre Eltern zu enttäuschen.

Die häufigsten Essstörungen sind:

  • Magersucht
  • Bulimie (Ess-Brechsucht)
  • Esssucht
  • Fettsucht
  • Andere Essstörungen

Therapie bei einer Essstörung

Zuerst erfolgt ein Erstgespräch zwischen dem Patienten und dem Psychotherapeuten. Hier ist es ganz wichtig, dass man sich kennen lernt und herausfindet, ob man sich sympathisch ist und ob ein Vertrauen zum Psychotherapeuten aufgebaut werden kann. In diesem Gespräch werden auch die Rahmenbedingungen für die Therapie erklärt, wie zum Beispiel das Ziel der Therapie, wie lange ungefähr die Therapiedauer sein wird, welche Methode verwendet werden kann und wie man bezahlen kann. Eine Sitzung kann zwischen 25 bis 90 Minuten dauern und findet meist in einem wöchentlichen Rhythmus statt. Eine Teilückverrechnung mit der Krankenkasse ist bei vielen Psychotherapeuten möglich.

Das Ziel der Therapie ist eine Normalisierung des Essverhaltens, die psychischen Probleme zu behandeln und die körperliche Gesundheit wiederherzustellen.

Psychotherapie in Gänserndorf bei Sandra Weber

In Gänserndorf finden Sie eine einfühlsame und professionelle Begleitung bei psychischen Erkrankungen. Sandra Weber, Psychotherapeutin mit Praxis in Gänserndorf und Wien. Gemeinsam erarbeitet Sandra Weber mit den Betroffenen die Gründe der Erkrankung und unterstützt Sie in der Findung einer für Sie passenden Lösung. Entscheidet man sich nach dem Erstgespräch für eine Zusammenarbeit mit Sandra Weber, wird nach einer ausführlichen Diagnostik ein Konzept erstellt, welches zur Verbesserung führen soll. Im Zuge der Therapie sollen Faktoren aufgedeckt werden, die zu der Erkrankung geführt haben. Ziel ist außerdem, dass der Patient ein besseres Verständnis für sich entwickeln kann und im Vorhinein Gefahren für seine Psyche und seinen Körper besser erkennen und gegensteuern kann.

Kontakt:

Psychotherapeutin in Gänserndorf und Wien - Sandra WeberPsychotherapeutin Sandra Weber

Dr. Helmut Czinkgasse 4/1/25, 2230 Gänserndorf
St. Wendelingasse 6/7, 1220 Wien
+43 650 89 30 303
office@psychotherapie-weber.at
www.psychotherapie-weber.at

Über den Autor:

Auf gsundherum.at informiert Sie das Team über die Themen Gesundheit, Wellness, Fitness und Ernährung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
Datenschutzinfo