Was tut Mann gegen Glatze, Geheimratsecken oder kahle Stellen?

Startseite/Schönheit/Was tut Mann gegen Glatze, Geheimratsecken oder kahle Stellen?

Was tut Mann gegen Glatze, Geheimratsecken oder kahle Stellen?

Der Mensch verliert täglich 50 bis 100 Haare. Bei Männern im Alter zwischen 18 und 65 Jahren sind es häufig mehr. Sie fallen aus und wachsen nicht nach. Es bilden sich kahle Stellen auf der Kopfhaut, Geheimratsecken oder eine Glatze. Dafür gibt es diverse Ursachen wie Krankheiten, Umwelteinflüsse oder Stress. In der Regel ist lichtes Haar jedoch genetisch bedingt. Eine Haartransplantation für Männer ist eine mögliche Lösung des kosmetischen Problems. Die österreichische Prohaarklinik ist spezialisiert auf verschiedene Methoden der Haarverpflanzung.

Ursachen für den Haarausfall

Die häufigste Ursache für Haarausfall ist die androgenetische Alopezie. Sie entsteht, wenn die Haarfollikel des Mannes überempfindlich auf das Sexualhormon DHT reagieren. Sie verkümmern und wachsen nicht mehr nach. Durch die Umwandlung von Testosteron durch das Enzym 5α-Reduktase entsteht DHT. Es ist für die Entwicklung des männlichen Embryos und in der Pubertät wichtig. Wenn das Hormon in der Kopfhaut gehäuft vorkommt und die vererbte Überempfindlichkeit besteht, verkürzt sich die Wachstumsphase des Haares.

Eine Haartransplantation ist für Männer die beste Möglichkeit, dichtes Kopfhaar zu erlangen. Die FUE-Methode ist schmerzfrei und effektiv. Mit einer speziellen Hohlnadel entnimmt die Fachperson im Nackenbereich Haare. Sie verpflanzt sie in die kahlen Stellen, wo kaum Narben zurückbleiben. Das ästhetische Endergebnis verhilft dem Mann zu einem neuen Lebensgefühl und wirkt natürlich.

Wie funktioniert die Haartransplantation für Männer?

Beim Beratungsgespräch zu Anfang untersucht der Arzt den Zustand der Haare. Er ermittelt die Gründe für den Haarausfall und informiert über die Vorgehensweisen. Es ist kostenlos und findet direkt in der Klinik oder im Partnerinstitut DermaCare in Wien statt. Die beiden Methoden FUE und FUE3 unterscheiden sich im Preis. Dieser hängt auch vom Zustand und der Länge der Haare ab. Die individuelle Ermittlung des Preises ist notwendig. Dafür ist die gewünschte Haardichte ausschlaggebend.

Im Vorfeld berechnen Interessierte den ungefähren Wert mit dem Onlinerechner auf der Website. Ein Formular dient zur unverbindlichen Preisanfrage. Dazu ist es hilfreich, Fotos der Kopfhaut beizufügen. Auch die erste Anfrage für ein unverbindliches Beratungsgespräch stellt der Mann online. Wer gerne den Kontakt mit dem Telefon herstellt, findet die Nummer ebenfalls im Internetauftritt.

Über den Autor:

Auf gsundherum.at informiert Sie das Team über die Themen Gesundheit, Wellness, Fitness und Ernährung.
Datenschutzinfo